Kreatives Lesen und Schreiben

Jahresprogramm

 

 

Gedicht des Monats

 

Verspätetes Mailied

 

Was sehe ich? Da wären Sie ja wieder,

Monsieur Printemps, Sir Spring, Gevatter Lenz!

Den Arm voll Primelgold und lila Flieder

In siegestrunkener Impertinenz.

 

Herr, setzen Sie sich doch nicht so in Szene,

Mit Zephyrluft und Lindenduft und so!

Selbst Ihr Geseufze à la Romeo

Entlockt mir leider, leider, keine Träne.

 

Kein Liebesschwur, kein Ständchen, keine Ode

Bringt mich je wieder auf die schiefe Bahn.

Mon vieux, ich kenne Ihren Feldzugsplan

Und die bewährte Offensivmethode.

 

Spät kam es, doch es kam: Ich ward vernünftig.

Wie praktisch ist doch so ein Herz aus Holz!

Man spürt es kaum. Und man gelobt sich stolz:

Kein Maienzauber bricht dies Herz mir künftig.

 

Auf einmal tönen himmelblaue Lieder.

Die ganze Welt riecht nach Geburtstagskuchen.

Die jungen Birken strecken ihre Glieder,

Die Amsel ruft. Da ist der Kerl schon wieder!

 

Ob wir es noch einmal mit ihm versuchen?

 

 

Mascha Kaléko

1907 - 1975